Sie befinden sich hier: Sozialpädagogische Tagesstätte

Wir stellen uns vor

Frau Lindauer-Hacker
Frau Strecker
Frau Greppmair
Frau Mannokian

Die Sozialpädagogische Tagesstätte ist eine teilstationäre Einrichtung der Erziehungshilfe nach § 32 SGB VIII, die die Entwicklung der Kinder und Jugendlichen unter Berücksichtigung des Verbleibs in der Herkunftsfamilie sichert. Das Aufnahmeverfahren erfolgt in Kooperation mit dem Jugendamt. Die Förderung der Heranwachsenden in der Tagesgruppe vollzieht sich durch soziales Lernen in der Gruppe, Begleitung der schulischen Förderung und Unterstützung der Elternarbeit.
Durch die gleichzeitige Einbeziehung des familiären Umfeldes sollen sowohl die Entwicklung und Persönlichkeit der Kinder und Jugendlichen gefördert werden, als auch die Erziehungskompetenz der Eltern gestärkt werden. Die Erziehungshilfe soll die Familie nicht ersetzen, sondern diese begleiten und ergänzen. Der Verbleib des jungen Menschen in seinem gewohnten sozialen Umfeld sichert den Erhalt vorhandener Bezugssysteme und ermöglicht die Chance, entwicklunsfördernde Ansätze auf Dauer in Zusammenarbeit  mit den bestehenden Subsystemen aufzubauen.
Für jedes Kind werden im Rahmen der Hilfeplanung individuelle Entwicklungsziele erarbeitet, die in regelmäßigen Abständen überprüft und fortgeschrieben werden.
Diese Ziele werden in der Klein- und Großgruppe durch vielfältige Angebote im spielerischen, kreativen, sportlichen und lebenspraktischen Bereich gefördert.
Die schulische Förderung erfolgt im Rahmen der Hausaufgabenbetreuung in der Kleingruppe.
Ein wichtiges Kriterium in unserer pädagogischen Arbeit ist der ganzheitliche und systemische Ansatz

Die Tagesstätte verfügt über eine Platzkapazität von 12 Kindern der Grundschule bis zur 6. Klasse (in der Regel im Alter von 9 - 13 Jahren).