Sie befinden sich hier: Anna-Kittenbacher-Schule Aktuelles

Schujahr 2021/2022 - COVID 19

Auch das neue Schuljahr 2021/2022 steht unter der besonderen Situation der Corona-Pandemie. Das Kultusministerium erlässt aus diesem Grund Regelungen, an die wir uns alle zu halten haben.

Allgemeine Bestimmungen

Um eine weitere Ausbreitung des Corona-Virus zu verhindern sind für uns nicht persönliche Einstellungen maßgeblich, sondern die staatlich verordneten Maßnahmen. Individuelle Freiheiten werden zum Wohle der Allgemeinheit und zum Schutz der Gesamtbevölkerung eingeschränkt. In diesem Zusammenhang haben die Schulen eine besondere Verantwortung, zu der wir alle Beteiligten bitten, Ihren Beitrag zu leisten. Ein sehr hoher Prozentsatz unserer Kolleg*innen hat beide Impfungen!

Unterricht ab 14.09.2021

Alle Schüler*innen kommen  in die Schule und haben stundenplanmäßigen Präsenzunterricht ohne Mindestabstand, aber mit Maske und regelmäßigen Selbsttests. 

Vorschule

Die Vorschulkinder kommen in Präsenz alle in die Vorschulgruppen.

Maskenpflicht

Derzeit gilt eine Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung für alle auf dem Schulgelände befindlichen Personen, auch im Unterricht. Eine FFP2-Maske ist im Unterricht und im Schulhaus nicht zwingend vorgeschrieben, die OP-Maske reicht! Diese Regelungen gelten zunächst bis einschließlich 1. Oktober 2021.

Selbsttests der Schüler*innen

Die Schüler*innen der Klassen 1 bis 4 führen unter Anleitung der Lehrkräfte jeweils am Montag und am Mittwoch bzw. am Dienstag und am Donnerstag einen sog. Lollitest durch. Die Proben werden ins Labor geschickt und am Abend bis 19.00 ausgewertet. Die Eltern bekommen dann per email oder sms über die Ergebnisse Bescheid.

Die Schüler*innen der Klassen 5 bis 9 führen in der Schule unter Aufsicht einer Lehrkraft am Montag, Mittwoch und Freitag einen Selbsttest durch.

Es besteht Testpflicht. Bei positivem Testergebnis muss der betreffende Schüler/die betreffende Schülerin zu Hause bleiben bzw. von der Schule umgehend abgeholt werden und fünf Tage in Quarantäne bleiben. Dann muss erneut ein PCR-Test durchgeführt werden. Schüler*innen, die nicht am Selbsttest in der Schule teilnehmen wollen, müssen das Testergebnis eines PCR-Tests einer dafür autorisierten Stelle mitbringen. Schüler*innen, die sich gar nicht testen lassen, müssen zu Hause bleiben und werden mit Arbeitsmaterial versorgt. Ein Anspruch auf eine Hausbeschulung besteht nicht!

Busbeförderung

Im Schulbus müssen Schüler*innen eine Mund-Nasenbedeckung tragen.

Hygieneplan

Den Hygieneplan und alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte der Homepage des Kultusministeriums:

Internetseite des Bayerischen Kultusministeriums

Wenn sie dort in der Laufzeile oben auf Coronavirus FAQ klicken, werden alle relevanten Fragen beantwortet.

Rückkehr von Auslandsreisen

Bitte beachten Sie die derzeit gültigen Maßgaben des Auswärtigen Amtes und des Landkreises Pfaffenhofen! 


Schulhund "Bruno"

Seit Februar 2018 haben wir an unserer Schule einen Schulhund! Er heißt Bruno; und gehört unserer Lehrkraft Frau Braunsperger. Sie hat eine Ausbildung zusammen mit ihrem Hund gemacht, damit er auch unser Schulhund werden kann.Frau Braunsperger berichtet selbst:

"Wir sind nun ein offiziell zertifiziertes Schulhundteam. Wir haben die Faschingsferien bei einem Seminar in Niederbayern verbracht. Dabei musste Bruno einen Wesenstest und ich eine theoretische und praktische Prüfung ablegen. Dank eurer (der Lehrkräfte) Untersützung in der Lehrerkonferenz darf er sich auch im Schulhaus bewegen (natürlich an der Leine) und er kommt auch ab und zu im Lehrerzimmer vorbei."

Hier unsere Regeln zum Umgang mit Bruno:

1. Ich verhalte mich leise in Brunos Nähe.

2. Ich bewege mich langsam (nicht laufen!).

3. Bruno kommt von selbst zu mir (ich rufe ihn nicht!).

4. Ich streichle Bruno nur, fwenn ich Frau Braunsperger vorher gefragt habe.

5. Wenn Bruno an mir hochspringt, weil er mit mir spielen möchte, dann drehe ich mich weg und beachte ihn nicht.


Schule im Wald - Schulwald

Unter dem Motto "Schule im Wald" verbrachten zwei zweite Klassen mit ihren Lehrerinnen Judith Dobiasch und Stefani-Kathrin Ulrich eine ganze Woche lang ca. 4 Stunden pro Tag im nahegelegenen Stadtwald. Jeder Tag stand unter einem anderen Motto und umfasste wichtige Aspekte rund um den Wald im Allgemeinen, seinen Pflanzen und Tieren. Dabei wurden die Schülerinnen und Schüler vor allem durch den Jäger und Waldexperten Walter Ulrich und seiner Hündin Mira begleitetet. Weitere Unterstützung erfuhren die Lehrkräfte von Frau Kainz vom Grünen Klassenzimmer, Frau Annette Water vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, Herrn Altlandrat Rudi Engelhard von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und Herrn Alfred Raths. Höhepunkt der Aktionswoche war das gemeinsame Pflanzen mehrerer Klassenbäume. 

Am 2.10.2017 feierten 220 Schüler aus 5 Pfaffenhofener Schulen das Waldfest zur offiziellen Eröffnung unseres Schulwaldes. Dieser befindet sich im sog. Schleiferholz, eigerahmt von der Anton-Schranz-Straße, der Königsberger Straße und dem Fußweg, der über die Umgehungsstraße führt.